Phytotherapie

By Aiwok (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Beinwell (Symphytum officinale) (cc) by Aiwok
Rationale Phytotherapie       

Ergänzend zur osteopathischen Behandlung berate ich Sie bei Bedarf auch gerne mit heimischen Kräutern, etwa bei Verdauungsstörungen, Wechseljahrs-beschwerden, oder beim prämenstruellen Syndrom (PMS). Interessant ist der Einsatz von ur-zeitlichem Heilmoor z.B. bei Gelenkbeschwerden und bei Unfruchtbarkeit.

Die griechischen Begriffe Phyton (Pflanze) und Therapeia (Heilung) bilden die moderne Bezeichnung der ältesten Medizin: Pflanzenheilkunde. Deutschland ist führend in der Produktion und Erforschung rein pflanzlicher Arzneimittel und setzt weltweite Standards mit den Monographien der Kommission E.

 

Mykotherapie

= die hierzulande noch relativ unbekannte Pilzheilkunde. Pilze bieten uns vielversprechende therapeutische Möglichkeiten. Shiitake, Igelstachelbart, Klapperschwamm etc. werden immunstimulierende und immunmodulierende Fähigkeiten nachgesagt. Penicillin ist übrigens ein antibiotischer Heilpilz. Siehe: Gesellschaft für Vitalpilzkunde

Paul Stamets spricht über 6 Arten wie Pilze die Welt retten könnten (TED-Video)
(Übersetzung ins Deutsche von Adah Gleich)

http://www.inaturalist.org/photos/446432
Igelstachelbartpilz (Hericium erinaceus) ©carolcummings CC BY-NC 4.0