Craniale Osteopathie

Craniale Schädelosteopathie bzw. Craniosacrale Therapie:

Der amerikanische Osteopath Dr. Sutherland entwickelte in den 40-er Jahren eine ungewöhnliche manuelle Methode, die sich – mit den 35 Knochen des Schädels samt Zungenbein, – mit den Schädelöffnungen für Arterien, Venen, – mit den Nervenhäuten (Meningen), von Kopf (Cranium) bis Kreuzbein (Sacrum) befasst.

Diese osteopathische Behandlung erfolgt an: Nacken-, Kopf- und Kiefergelenk, Kreuzbein, gegebenenfalls auch Mundinnenbehandlung, Kehlkopf und Zungenbehandlung.

Kosten: €80 – 95 /h

labirynth, schnecke ohr
Gleichgewichtsorgan u. Hörschnecke. Source: Grey’s Anatomy, 1918 (public domain cc0 1.0)